Quellen und Links:

Für die Praxis (und den richtigen Einsatz von Methoden und Techniken):

»Kreativitätstechniken: Kreative Prozesse anstoßen, Innovationen fördern«

Hendrik Backerra, Christian Malorny, Wolfgang Schwarz

https://www.amazon.de/Kreativit%C3%A4tstechniken-Kreative-Prozesse-ansto%C3%9Fen-Innovationen/dp/3446412336/ref=sr_1_fkmrnull_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=backerra+kreativit%C3%A4tstechniken&qid=1555572204&s=gateway&sr=8-1-fkmrnull


Wer tiefer in das Thema einsteigen möchte:

»Der kreative Prozeß. Die Entdeckung des rechten Gehirns«, Marilee Zdenek (Broschiert – April 1998 (nur noch antiquarisch) – enthält ein 7 Tage Übungsprogramm - ist was für einen speziellen Urlaub, da man täglich (und wichtig: möglichst an aufeinanderfolgenden Tagen) 2 - 3 Stunden »eintauchen« sollte. Wie mir etliche Leserinnen und Leser bestätigten mit weitreichender Tiefenwirkung. 


Ein Video mit Daniel Pink (über die negative Rolle von Boni bei komplexeren Aufgaben - z. B. Problemlösen) (mit deutschen Untertiteln)

http://www.ted.com/talks/dan_pink_on_motivation?language=de#t-55202

Design Thinking:


Eine kritische Auseinandersetzung mit der »Design Thinking« Methode hat Tim Seitz mit seiner

(preisgekrönten) Magisterarbeit »Design Thinking und der neue Geist des Kapitalismus« geliefert.

Weiteres bei:

https://www.amazon.de/s?k=design+thinking&i=stripbooks&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=2IXL8TGFGU466&sprefix=design+thiniking%2Cstripbooks%2C168&ref=nb_sb_ss_sc_1_16