Dr. Gerhard Huhn

Wir müssen die Kreativität vor den Kreativitätstechniken retten!

 

Ich habe mich gefragt:

Warum bringen Innovationsprozesse und Kreativitätstechniken (vom Brainstorming über 6-Hüte nach deBono bis zum derzeit gehypten Design Thinking) oft nur magere, blutleere Ergebnisse, bei denen man sich fragt

                          »na und«

und relativ selten wirklich NEUES in die Welt?

Haben Sie bei sich selbst schon beobachtet, dass das Finden einer Lösung zu einer Quälerei wurde – insbesondere wenn es wegen eines Präsentationstermins, eines Pitches, einer kritischen Situation etc. auf Schnelligkeit ankam?
Ein anderes Mal sprudelt eine gute Idee nach der anderen, so dass sogar eine Auswahl für die beste Idee möglich ist.
Ideen kommen nicht auf Knopfdruck. Kreativitätsmethoden oder teamorientierte Prozesse  wie z. B. das Design Thinking sollen helfen.
                                   Aber tun sie das wirklich?
Die übliche Herangehensweise hat nach meinen Beobachtungen einen entscheidenden Mangel:
Sie stützt sich auf ein horizontales Vorgehen.
Brainstorming, die Walt-Disney-Technik, die 6 Hüte-Methode oder das derzeit gehypte Design Thinking – immer  wird eine lineare Struktur verfolgt:
Beim strikt phasenweisen Vorgehen – insbesondere unter Zeitdruck – geht die senkrechte Qualitätsdimension verloren. 
Die horizontalen Techniken setzen erklärtermaßen auf Quantität in der Hoffnung, dass sich innerhalb der Masse eine Qualität findet.
                                     Doch: Hoffnung ist keine Strategie.
Es mag hilfreich sein, auf eine große Menge an Einfällen zu setzen. Aber zeitnah müssen auch wirklich gute, originelle und brauchbare Ideen produziert werden. 
Sehen wir uns an, warum das manchmal gelingt, meistens aber nicht:
                       Kreativitätsmethoden werden oft missverstanden!
Richtig eingesetzt sind etliche der über 300 Kreativitätsmethoden großartig. Werden sie nicht fachgerecht eingesetzt oder moderiert oder als der einzige Weg zu Innovationen und kreativen Lösungen gesehen, führt das zu enttäuschenden Ergebnissen. Im schlechtesten Fall wird die Kreativität der Beteiligten blockiert. 
Der kreative Prozess wird immer noch erforscht, bleibt vorläufig ein Rätsel. Inzwischen hat die Forschung zumindest aber eine Menge Erkenntnisse darüber gewonnen, was die Ideenproduktion fördert und was sie behindert oder verhindert. 
Nach meiner Beobachtung wird dieses Wissen nur selten beachtet. 
Auffallend ist z. B., dass (laut »manager magazin«) nur ca. ein Drittel der unternehmensrelevanten Ideen im betrieblichen Umfeld, zwei Drittel aber in der Freizeit zustande kommen.
Besonders problematisch wird es, wenn man sich allein auf einen einzigen methodischen Prozess stützt. Die Versuchung liegt nah, sich dem Aktionismus der horizontalen Prozessabläufe hinzugeben.  So werden die emotionalen Turbulenzen vermieden, die wirklich schöpferische Menschen auszuhalten haben.
 
Kreativität ist kein einzelner methodischer Akt. Es gibt keine Methode, die per Knopfdruck zu Ergebnissen führt. Methoden und Techniken erleichtern allenfalls einige Zwischenschritte. Die erforderliche schöpferische Geistesleistung der Beteiligten können sie jedoch nicht ersetzen. 
Es braucht die Tiefe und die Offenheit für das nicht Erklärbare! 
Intellekt ist eine Voraussetzung, aber IMAGINATION, INTUITION und FANTASIE sind der Schlüssel zur Gestaltung des NEUEN. Diese Qualitäten stecken in uns. Sie können mobilisiert, verstärkt und für den bewussten Einsatz durch entsprechendes Training genutzt werden.
Die Kreativität bleibt auf der Strecke, wenn wir auf die »VERTIKALE DIMENSION« kreativer Prozesse verzichten.
Das muss nicht sein. Wenn Sie mehr erfahren möchten, klicken Sie einfach auf den grünen Button.
Mehr zum EMERGENCE PROCESS (die »VERTIKALE DIMENSION DER KREATIVITÄT« in Workshops, Vorträgen und Online)

Think different

Unternehmen, Hochschulen und NGOs

mit denen ich u.a. zusammen gearbeitet habe oder arbeite:

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.